Schwarze Madonna

Schwarze Madonna von Montserrat in Spanien

 

Fünf  Minuten, die kontemplativ vor ihr verbracht werden,

 reichen aus, um davon überzeugt zu sein,

 daß man sich nicht vor irgendeiner antiken Puppe befindet,

 sondern in der Präsenz einer großen Macht:

 dem Mana der uralten Göttin  

 von Leben, Tod und Wiedergeburt.

 Ean Begg 1

 

Schwarze Madonnen üben eine große Fasziantion auf mich aus. Sie sind auf der ganzen Welt verbreitet, ihre Vorgängerinnen waren Erdmütter, Waldfrauen, Göttinnen der Unterwelt und der Höhlen. Schwarze Madonnen gelten als mütterliche Trösterinnen der Menschen. Sie befinden sich meist an ganz besonderen Plätzen in der Landschaft und haben oft auch einen Bezug zu Quellen und Bäumen.

 

Vor ein paar Tagen habe ich die schwarze Muttergottes in Pöham im Fritztal, im Pongau, aufgesucht. Diesmal wollte ich ihr nicht meine Sorgen anvertrauen, ich wollte mich bedanken, dass meine Familie die schwierige Zeit der Corona Krise mit ihren Veränderungen und Umwandlungen, bis jetzt so gut bewältigt hat.